Post Covid

Westerwaldklinik Waldbreitbach

Buchenstr. 6
56588 Waldbreitbach

Telefon: 0 26 38 / 898 -0
Telefax: 0 26 38 / 898 -204

eMail: info@westerwaldklinik.de
> zum Routenplaner

Sie befinden sich hier: > Behandlungsspektrum > Neurologische Therapien > Post Covid

Post COVID-Behandlungskonzept

Eine Infektion mit dem Corona-Virus kann zu gesundheitlichen Langzeitfolgen führen. Unabhängig von der Schwere akuter COVID-19 Erkrankungen können körperliche und seelische Symptome auch nach Abklingen der akuten Erkrankung über viele Wochen und Monate fortbestehen. Als solche Langzeitfolgen im Sinne eines sogenannten Post-COVID-Syndroms werden Begleiterkrankungen im kardiovaskulären, neurologischen oder psychischen Bereich beobachtet bzw. diagnostiziert.

Für Patienten, die eine COVID-19-Erkrankung überstanden und Langzeitfolgen entwickelt haben, spielt die Rehabilitation eine wichtige Rolle. Eine Rehabilitationsmaßnahme kann dabei helfen, wieder zu Kräften zu kommen und Schritt für Schritt ins Alltags- und Berufsleben zurückzufinden.

Die Westerwaldklinik Waldbreitbach hat ein Behandlungskonzept zur stationären Rehabilitation für Post-COVID-Patienten ausgearbeitet. Das Behandlungskonzept richtet sich an den gesundheitlichen Problemen und individuellen Bedürfnissen der Patienten aus.

Zu Beginn der Reha erfassen wir das individuelle und aktuelle Beschwerdebild des Patienten und legen gemeinsam mit ihm das Behandlungsziel fest. Unser Reha-Team arbeitet auf interdisziplinärer Ebene eng zusammen und passt die Behandlungsansätze (medikamentös, diagnostisch, pflegerisch und therapeutisch) bei Bedarf fortlaufend an.


Die Behandlungsschwerpunkte einer Post-COVID-Erkrankung lauten:

  • Behandlung der Fatigue
  • Behandlung der Kopfschmerzen
  • Therapie von Muskelschmerzen
  • Therapie persistierender Geruchsstörungen 
  • Therapie der Dyspnoe
  • Schlafstörungen
  • Angst/Depression
  • Kognitive Störungen
  • Sprachtherapeutische Intervention